FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen.

Was ist Hypnose?


Hypnose ist ein Zustand künstlich erzeugten "Halbschlafs", der meist zu therapeutischen Zwecken genutzt wird.

Was ist Hypnospathie?


Die ethisch korrekte Art und Weise professionell und seriös zu hypnotisieren – die Hypnospathie – setzt Maßstäbe der Hypnose. Auch für die Bereiche in denen ohne Heilerlaubnis gearbeitet werden darf.

Grundsätze der Hypnospathie:


  • Der Hypnotiseur ist der Mediator zwischen dem Unterbewussten und dem Bewussten.
  • Der Klient geht freiwillig in seine Trance.
  • Der Hypnospath schlüpft nicht in die Rolle des Beraters. 
  • Die Schluss-Suggestion wurde in der jeweiligen Sitzung erarbeitet.
  • Das Wissen aus der Sitzung bleibt für beide Seiten vertraulich.
  • Der Hypnotiseur ist stets an schnellen und dauerhaften Erfolgen interessiert.
  • Einwandfreies Führungszeugnis
  • In einer Hypnospathiepraxis gibt es kein ausgeprägtes CrossSelling

Kann ich mich nach der Hypnose an etwas erinnern?


Ja, nach der Hypnose können Sie sich üblicherweise an alles erinnern. Manchmal hat ein Klient nach der Sitzung vereinzelte Erinnerungslücken, aber ein völliger Black-out kommt nicht vor.

Übernimmt die Krankenversicherung die Behandlungskosten?

Eine Kostenerstattung durch Krankenversicherungen ist manchmal möglich, jedoch erst, wenn ich den Heilpraktiker beschränkt auf Psychotherapie gemacht habe. Dies ist leider erst mit 25 Jahren möglich.


Privatversicherte

Die Kosten einer qualifizierten Hypnosetherapie werden fast immer erstattet, sofern Leistungen durch Heilpraktiker mitversichert sind.

Gesetzlich Versicherte / Private Zusatzversicherung

Als gesetzlich Krankenversicherter können Sie über eine private Zusatzkrankenversicherung für relativ wenig Geld einen finanziellen Rahmen für Einzelsitzungen der Hypnosetherapie schaffen, sofern der Versicherungsschutz Leistungen von Heilpraktikern umfasst.

Selbständige

Das Honorar für berufliches Coaching können Sie ebenso wie die Aufwendungen für An- und Abfahrt als Werbungskosten steuerlich geltend machen.

Beihilfeberechtigte

Beamte können oft eine Kostenerstattung der Beihilfe und ihrer privaten Krankenversicherung in Anspruch nehmen.

Ob Ihre Krankenkasse oder -versicherung die Kosten für die Behandlung übernimmt, darüber kann ich Ihnen keine Auskunft geben. Diese Frage können Sie nur selbst mit Ihrer Kasse klären.

Aber auch wenn Ihre Kasse sich nicht an den Kosten beteiligt, sollten Sie sich fragen, ob die Erhaltung bzw. die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit und Ihrer Lebenskraft es Ihnen nicht wert ist, die Kosten dafür auch selbst zu tragen.

Wie kann ich zahlen?


Ich versuche Ihnen möglichst viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten anzubieten, damit jeder so zahlen kann, wie er/sie möchte.
Aktuell können Sie mit Bargeld, PayPal, MasterCard, Visa, American Express, Maestro, V Pay, Visa Electron und JCB zahlen. Gezahlt wird dabei immer vor Ort entweder vor - oder üblicher - nach der Sitzung.